Kategorien
Lebensmittel

Chinesischer Apfelsaft

Wer billigen Apfelsaft ohne Herkunftsangabe kauft, hat eine gute Chance, ein Produkt aus chinesischem Konzentrat zu erwischen. Die Süddeutsche Zeitung (Artikel nicht online frei zugänglich) berichtet in Ihrer Wochenendausgabe:

80 Prozent des Konzentrats, das hierzulande verarbeitet wird, stammt inzwischen aus China.

Bei Tomaten hat dem Bericht zu folge China einen Weltmarktanteil von 30 %. Da werden auch schon mal welche über Italien nach Europa eingeführt und dann als EU-Ware verkauft. Problem neben dem absurden Transportweg:

Chinas Bauern setzen massiv auf Pestizide.

Nun wachsen eigentlich Äpfel auch in Deutschland. Aber die Erdbeeren zeigten vor nicht all zu langer Zeit schon, dass die Deutschen lieber auf’s Klo gehen, statt vernünftig einzukaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.